Waldorf Weltweit Freie Waldorfschule Erlangen
Startseite > Schulgemeinschaft > Elternarbeit

Elternarbeit – Mitarbeit und Mitwirken an der FWE

Waldorfschulen sind eine Gemeinschaft, die von Lehrern und Eltern getragen werden. Oft, wie auch unsere FWE, aus der Initiative von Eltern heraus gegründet, braucht sie weiterhin die lebendige Initiative und Mitarbeit der Eltern.

Die Selbstverwaltung der Waldorfschule hat für alle – Eltern und Lehrer – unmittelbare Konsequenzen, da sie die Übernahme von Verantwortung erfordert. Die Verantwortung richtet sich dabei nach der jeweiligen Aufgabe, die jedoch nicht durch starre Hierarchien bestimmt ist.

Die Mitarbeit der Eltern hat drei wesentliche Aspekte – einen rechtlichen, einen praktischen und einen pädagogischen.

  • Zum einen bildet die Elternschaft, die im Schulverein zusammengefasst ist, den Träger der Schule. Zu dieser rechtlichen Seite gehören auch die aktive Teilnahme an Mitgliederversammlungen und auch eine mögliche Vorstandstätigkeit.
  • Praktische Mitarbeit ist möglich durch Engagement in einem der Arbeitskreise wie dem Wirtschaftskreis, Baukreis oder Arbeitskreis für Öffentlichkeitsarbeit, sowie der Gartengruppe, Martinimarkt- oder Sommerfestgruppe. Daneben bietet sich ebenfalls das Mitwirken im Vorstand der Hüte (Verein Lebensraum Schule) oder auch der Küche an.
  • Wer im Eltern-Lehrer-Rat tätig wird, setzt sich sowohl mit pädagogischen, organisatorischen als auch rechtlichen Belangen der Schule auseinander.
    Für jeden besteht das Angebot, sich durch Besuchen von Vorträgen, Einführungsseminaren, Elternabenden oder dem Kreis pädagogisch interessierter Eltern sich in das Spezifische der Waldorfpädagogik zu vertiefen. Gerade beim Besuch der regelmäßig stattfindenden Elternabende nehmen die Eltern an der pädagogischen Entwicklung der Klasse und ihres Kindes teil.

Unsere Schule ist eine lebendige Gemeinschaft, bunt und vielfältig wie die Menschen, die zu ihr gehören. Ebenso bunt sind die Talente und Stärken, die in den Einzelnen schlummern. Die Schulgemeinschaft freut sich über jeden und braucht auch jeden, der sich entsprechend seiner Begabungen einbringt.