Waldorf Weltweit Freie Waldorfschule Erlangen
Startseite > Aktuelles > Buchempfehlung

Buchempfehlung

Vom Lehrplan der Freien Waldorfschule

Caroline von Heydebrand, Verlag Freies Geistesleben, 11.Aufl. 2009

Caroline von Heydebrand gehörte zum so genannten Ur-Kollegium der ersten Waldorfschule, an der sie als Klassen- und Französischlehrerin tätig war. Sie nahm an den ersten Kursen zur Waldorfpädagogik teil, die Rudolf Steiner als Vorbereitung der Lehrer vor der Eröffnung der Schule abhielt und drang nicht nur  dadurch tief in die geistigen Grundlagen der Waldorfpädagogik ein. 

Sie erarbeitete den ersten Lehrplan für Waldorfschulen (1925), der jedoch nicht dogmatisch als starres Gesetz gelten soll und somit die Freiheit des Lehrers bei der Gestaltung des Unterrichts einschränken würde. Der Lehrplan sollte vielmehr eine Orientierung geben, der sich an den Entwicklungsbedingungen der Kinder ausrichtet.

Der Lehrplan zeigt die von  Altersstufe zu Altersstufe fortschreitende Entwicklung der Kinder und Jugendlichen aus Sicht der Theorien Rudolf Steiners. Auch die Zusammenstellung der Inhalte der verschiedenen Fächer in den einzelnen Klassenstufen stellt sehr schön die menschenkundliche Begründung aus den jeweiligen Entwicklungsschritten der verschiedenen Altersstufen dar. Der Leser bekommt einen Einblick, wie die Inhalte der einzelnen Fächer ineinandergreifen und sich ergänzen – und Unterrichtsstoff und -methode mit dem Kind bzw. Jugendlichen heranwachsen.

Ein interessantes kleines Buch – auch gut als eines der Bücher zum Einlesen für neue Eltern geeignet!