Waldorf Weltweit Freie Waldorfschule Erlangen

Abitur an der Freien Waldorfschule Erlangen

Schüler der Freien Waldorfschule Erlangen können nach Beendigung der Waldorfschule in der 12. Klasse mit dem Waldorfabschluss, nach einem zusätzlichen 13. Jahr die Allgemeine Hochschulreife erwerben. Die FWE führt die Vorbereitung auf die Abiturprüfung in den Jahrgangsstufen 12 und 13 durch, diese wird dann in Zusammenarbeit mit einem staatlichen Gymnasium in unserem Hause abgelegt.

 

Mit der Einführung des „G8“ werden die Waldorfschüler in acht  Abiturfächern geprüft, die sich in Pflichtfächer und Wahlpflichtfächer gliedern. Verpflichtend sind Deutsch und Mathematik als vertiefte Fächer, mit zentral vom Kultusministerium gestellten Examensfragen. Die Fächer 3 und 4, deren Abituraufgaben ebenfalls zentral gestellt werden, können von den Schülern aus dem Angebot Biologie, Geschichte/Sozialkunde, Geographie und Englisch ausgewählt werden. Zusätzlich, in Abhängigkeit von den vertiefenden Fächern 1-4, werden weitere vier Prüfungsgebiete aus Englisch, Französisch, Biologie, Geschichte/Sozialkunde, Geographie und Chemie vom Abiturienten bestimmt. Im Gegensatz zum Abitur an staatlichen Schulen fließen keine Punkte aus den letzten beiden Schuljahren in die Abiturnote ein.

 

Die intensive Vorbereitung der Prüfungsfächer erfolgt im Vergleich zu staatlichen Schulen in gerade den ersten vier Fächern mit erhöhtem Stundenangebot, um eben eine optimale Förderung zu gewährleisten.

 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und informieren Sie in einem persönlichen Gespräch. Über das Sekretariat können Sie einen Termin mit unserem Oberstufenkoordinator, Herrn Dr. Hauck, vereinbaren (Kontakt).