Waldorf Weltweit Freie Waldorfschule Erlangen
Startseite > Unterricht > Religionsunterricht

Religionsunterricht

Religionsunterricht leistet einen eigenständigen Beitrag zum allgemeinen Bildungs- und Erziehungsauftrag einer Schule. Er soll die jungen Menschen befähigen die Fragen nach Gut und Böse, Recht und Unrecht zu stellen, Wertvorstellungen zu entwickeln, andere Auffassungen zu tolerieren und eigne Positionen zu beziehen.  Zentrales Anliegen ist es, die Kinder auf einen Weg zu bringen, den sie auch als Jugendliche und Erwachsene auf der Suche nach dem Sinn des Lebens weitergehen können.

An unserer Freien Waldorfschule Erlangen wird evangelischer und katholischer Religionsunterricht angeboten, der durch von den Kirchen beauftragten Religionslehrern erteilt wird.

Es findet auch der Religionsunterricht der Christengemeinschaft - Bewegung für Religiöse Erneuerung statt.

Für Kinder, deren Eltern keine konfessionelle oder kirchliche Bindung des Kindes anstreben, gibt es den Freien Christlichen Religionsunterricht, unterrichtet  von Lehrern der Schule auf den Grundlagen der Waldorfpädagogik. Hier gibt es deshalb keine vorgeschriebenen Lehr- oder Glaubenssätze;  er soll das natürliche religiöse Empfinden der  Kinder ansprechen und sie hinführen zu einem Kennen und Verstehen der religiösen Überlieferung.

Wir verstehen uns als eine in ihrer ganzen Gesinnung und Praxis christliche Schule, stehen aber allen christlichen und anderen Bekenntnissen offen. Alle christlichen Feste im Jahreslauf, wie Ostern, Pfingsten, Weihnachten, werden gemeinsam von Schülern und Lehrern gefeiert.